Zurück zur Homepage

Zurück zur Übersicht

MRRC-Regler

In letzter Zeit gibt es immer wieder mal Fragen zu den Reglern die wir verwenden. Es sind MRRC Daumenregler. Ich will jetzt hier nicht über Sinn und Unsinn von Daumen oder Pistolenreglern sülzen, da das unserer Meinung nach Geschmacksache ist. Leider mussten wir viele der Anfragen damit beantworten, dass der MRRC nicht mehr lieferbar ist. Er soll durch einen neuen ersetzt werden. Vor kurzen kamen dann auch ein paar davon in den Handel, leider nur in 10, 20 und 35 Ohm. Vorher gab es auf jeden Fall 5, 10, 15, 25, 35, 45 und 65 Ohm, also alles was man sich wünschen kann. Mal sehen, wann die Palette wieder breiter wird.

Kommen wir nun zum Innenleben: Eigentlich ist der Aufbau recht einfach. Leider gab es jedoch immer wieder Probleme mit den Widerständen, sodass wir uns entschlossen haben bei jedem neuen Regler die Wicklungen besser zu verkleben. Das ist sehr wichtig, damit sich der Widerstandsdraht nicht von dem Keramikkörper abhebt. So wie es aussieht ist das auch bei den neuen Reglern nicht besser:

Der obere Haltering des Keramikkörpers ist auch hier zu locker. Die erste Windung des Drahtes ist los, da kann es schnell passieren, dass sich Teile des Drahtes vom Körper wickeln. Abhilfe schafft Zweikomponentenkleber!

Ein viel größeres Problem gab es bei den alten Reglern jedoch mit dem Kontakt, der auf der Wicklung schleift. Diese Kontakt wurde auch als Hubbegrenzung verwendet. Einmal zu feste in die Vollgasposition gedrückt und schon war er verbogen. Um das zu vermeiden haben wir unten ins Gehäuse ein Stück Kunststoff geklebt, sodass der Kontakt keinen mechanischen Anschlag mehr hat. Dieses Problem ist wohl bei den aktuellen Versionen erledigt, da der Pin zum Drücken nun 3 mm kürzer ist.

Links sind die weißen “Einlagen” zu erkennen. Die beiden Plastikführungen unten im Gehäuse sollten nicht gekürzt werden um den Schleifer zu schützen, da sich sonst der Schleifer verdreht und der Regler ständig zerlegt werden muss. Auf dem rechten Bild ist der Schleifkontakt eingekreist. Der Messingdraht an dem der Schleifer angelötet ist läuft in den beiden Führungen auf dem linken Bild.

Zusammen gebaut sieht das dann so aus:

Wo wir gerade beim Schleifer sind: Im neuen Regler ist auch der Anschluss an diesen anders gelöst.

Zu allererst ist der Draht jetzt erheblich dicker aber trotzdem superflexible. Auf dem Draht ist eine Aderendhülse aufgequetscht und die ist an den Schleifer gelötet.

Dadurch soll der Draht flexibel bleiben, da er ja dauernd in Bewegung ist. Auch in den letzten Reglern der alten Serie war schon ein Draht mit Silikonisolierung, der deutlich länger hält als der normale Draht in den ersten Reglern. Bei einem Bruch haben wir als Ersatz immer die Silikonlitzen aus einem Slotcar eingebaut. Die halten ewig.

Ebenfalls schon seit längerem haben die Regler die roten Silikonleitungen. Diese ist erheblich flexibler als die alten Standartkabel. Leider sind sie etwas kurz.

Wichtig zu erwähnen ist noch, dass die Gehäuse deutlich dicker sind als die von Carrera. Sie liegen nicht so gut in der Hand, insbesondere bei kleinen Händen. Aber man gewöhnt sich an alles wenn man will.

Und eins ist wohl klar: Bessere Daumenregler gibt es zur Zeit leider nicht!

Trotz der Neuerungen kann man nicht von einem neuen Regler sprechen. Vielleicht kommt da ja auch noch was anderes. Bis jetzt werde ich auf jeden Fall beim MRRC bleiben. Die kleinen Mängel sind ja schnell zu beheben.

Bei der Auslieferung sind keine Stecker an den Reglern! Dafür muss jeder selber sorgen. Die Belegung ist wie folgt:

Weiß = Vollgas
Schwarz = Schleifer (Kontakt)
Rot = Bremse

Immer bedenken: Bei entsprechend starkem Netzteil kann der Regler bei falschem Anschluss schöne Rauchzeichen senden!

 

Roland

Zurück zur Homepage

Zurück zur Übersicht